Oekoandina

  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size

 

Projekt solares andines Bad - Baño solar andino

Bereitstellung von solar erzeugtem Warmwasser

Badehaus wird im traditionellen Stil errichtetDurch die Einrichtung solarer Warmwasserversorgung und den Bau von öffentlichen Bädern werden die lokalen sanitären Verhältnisse verbessert. Warmes Wasser war früher entweder nicht verfügbar oder seine Herstellung war mit hohen ökonomischen (Gas) oder ökologischen (Brennholz) Kosten verbunden. Zudem ist der Arbeitsaufwand zur Holzbeschaffung erheblich. Die Verfügbarkeit von solar erwärmtem Wasser verbessert die Möglichkeiten zur persönlichen Hygiene und beugt insbesondere den weit verbreiteten Hautkrankheiten und Atemwegsbeschwerden bei Kindern vor.

traditionelles Dachdecken mit KakteenholzDas anfallende Abwasser wird in Kleinpflanzen-Kläranlagen qualitativ so aufbereitet, dass es zur Bewässerung in einem Gewächshaus wieder verwendet werden kann. Bau einer PflanzenkläranlageDerartige Pflanzenkläralagen haben sich an mehreren Pilotstandorten bereits bewährt. In den angeschlossenen Gewächshäusern können wärmebedürftige Gemüsepflanzen und Setzlinge herangezogen werden.

fertiges Badehaus von innen - passive Energienutzung durch DachverglasungUm diese Technologien optimal zu verbinden, wurde von EcoAndina das Konzept des „Baño Solar Andino" entwickelt. Es handelt sich um ein Gemeinschaftsbad, baulich im Andenstil, mit drei bis vier Duschzellen und einer Toiletteneinheit, dazu Waschraum, Wickelbereich und Umkleideraum. Mit solarer Warmwasserbereitung, passiver Raumheizung mithilfe großer Dachfenster und Abwasseraufbereitung anhand einer Pflanzenkläranlage bietet es ökologsch orientierte Lebensqualität.

fertige Pflanzenkläranlagefertiges BadehausDieses Konzept wurde in den Pilotprojekten von der einheimischen Bevölkerung gut angenommen, da in den Bädern tagsüber eine angenehme Innentemperatur herrscht, den heimischen Wasch- und Hygienevorstellungen entgegen-gekommen wird, Möglichkeiten zur Pflege von Kleinkindern berücksichtigt werden und keine Abwasserprobleme entstehen.